×

Warnung

JFTP: :connect: Die Verbindung zum Host „ftp-outgoing2.dwd.de“ am Port „21“ ist fehlgeschlagen

Die Chronik der

Freiwilligen Feuerwehr Deichsende

 

 

Am 09. Februar 1902 wurde die Freiwillige Feuerwehr Deichsende gegründet.

Zu diesem Zeitpunkt stellten sich 18 Gemeindeeinwohner als freiwillige Feuerwehrmänner zur Verfügung.

Als Löschgerät stand nur eine Handdruckspritze mit Schläuchen zur Verfügung, die zum Feuer getragen

werden musste.

 

 

Am 29.März 1914 wurde die erste, von 2 Pferden gezogene fahrbare Handdruckspritze angeschafft.

1929 erhielten die Feuerwehrkameraden die ersten Feuerwehruniformen, die von der Gemeinde Deichsende

gekauft wurden.

1942 wurde die erste Motorspritze vom Typ TS 8/8 DKW angeschafft. Die Motorspritze musste mit einem

Pferdefuhrwerk transportiert werden.

1948 entstand an dem ehemaligen Gerätehaus an der Dorfstraße Totalschaden.

Ein LKW der Besatzungsmächte fuhr gegen das Haus.

1949 konnte das neue Gerätehaus am Rottland seiner Bestimmung übergeben werden.

 

1950 kaufte die Gemeinde Deichsende einen ehemaligen Bäckerwagen der Marke Borgward.

Dieser Bäckerwagen wurde als Feuerwehrkraftfahrzeug umgebaut. Somit hielt die Vollmotorisierung

ihren Einzug.

 

 

1952 beschaffte man einen ehemaligen Krabbenwagen der Marke OPEL-Blitz, da der umgebaute Bäckerwagen

einen Verkehrsunfall nicht überstanden hatte. Der OPEL-Blitz wurde zu einem Feuerwehrwagen umgebaut.

Auf der Ladefläche befanden sich Sitzplätze für 6 Feuerwehrkameraden.

1958 stellte man ein neues Löschfahrzeug LF8 OPEL-Blitz mit Vorbaupumpe in den Dienst.

 

1963 wurde die alte Motorspritze durch eine neue TragkraftspritzeTS 8/8 mit VW-Motor und Magirus-Pumpe ersetzt.

Diese steht seid der Neuanschaffung einer neuen TS im Eingangsbereich unserer Wache.

 

 

Die Anschaffung eines Sprechfunkgerätes erfolgte ebenfalls im Jahre 1963.

1968 Neugründung der Feuerwehr-Theatergruppe.

1971 Ausstattung mit 4 Atemschutzgeräten.

1976 erhielt die Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug LF 8/8.

 


1978 Gründung einer Frauengruppe.

1982 Ausrüstung mit einer Rettungsschere und Handpumpe.

1985 Ausrüstung mit Motorpumpenaggregat und Spreizer.

1987 Einzug in das neue Feuerwehrhaus am Feuerweg 49a.

 

 

1989 Indienststellung des Tanklöschfahrzeuges TLF 8/18. Seitdem erfüllt die Freiwillige Feuerwehr Deichsende als

Stützpunktfeuerwehr ihre Aufgaben in der Gemeinde Nordholz.

 

 

1992 Anschaffung einer neuen TS 8/8.

 

 

13. - 16. Juni 2002: Jubiläumsfeiern der Freiwilligen Feuerwehr Deichsende rund

um das Feuerwehrhaus im Feuerweg 49a.

Im Frühjahr 2005 wurde das Löschgruppenfahrzeug LF 8 durch ein neues Fahrzeug LF 10/6 ersetzt.

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Kameraden führten seit 1902 die Freiwillige Feuerwehr Deichsende:

 

 

1902 - 1908

Feuerwehrhauptmann

Ernst Mahlstedt

1908 - 1922

Feuerwehrhauptmann

Hermann Beckmann

1922 - 1925

Feuerwehrhauptmann

Otto Klee

1925 - 1931

Feuerwehrhauptmann

Hermann Gerken

1931 - 1951

Gemeindebrandmeister

Emil Joost

1951 - 1968

Gemeindebrandmeister

Fritz Holst

1968 - 1989

Ortsbrandmeister

Ernst-Friedrich Sievern

1989 - 2001

Ortsbrandmeister

Friedhelm Malasch

2001 - 2005

Ortsbrandmeister

Willi Thoms

2005 - 2014 Ortsbrandmeister Jörn Hashagen
2014 -  2015 Ortsbrandmeister Heiko Mindermann

ab 2015

Ortsbrandmeister

Michael Mehren